◀     13. Sonntag im Jahreskreis C     ▶    
               
26.06.2016   Jahreskreis C   13. Sonntag
Gottesdienst am Sonntag um 9:00 Uhr in St. Stephan - St. Jakobus
Eingangslied:  14  Jetzt ist die Zeit
Kyrie:  41  Herr, erbarme dich   Christoph Schmitz
Gloria:  54  Ehre sei Gott und Friede   Michael Koller
Antwortgesang:  368  Du bist mein Herr  (zu Psalm 16)
Halleluja-Ruf:  175,3  Halleluja  6.Ton
Credo:  gebetet
zur Gabenbereitung:  132  In Brot und Wein
Sanctus:  144  Heilig, heilig bist du   Klaus Lohrbacher
Agnus Dei:  219  Christus, Gottes Lamm  Peter Janssens
zur Kommunion:  712  Ich geb dir, was ich habe
Gloria:  51  Ich lobe meinen Gott
Auszugslied:  536  Die Sache Jesu braucht Begeisterte

Priester: Pfr. Windolf
Band St. Jakobus

Kalender



               
30.06.2013   Jahreskreis C   13. Sonntag
Gottesdienst am Sonntag um 9:30 Uhr in St. Stephan - St. Jakobus
Eingangslied:  355  Jetzt ist die Zeit
Kyrie:  526,3  Kyrie eleison 12   Taizé
Gloria:  455  Singt dem Herrn alle Völker und Rassen
Antwortgesang:  354  Ein neu Gebot, das gebe ich euch
Halleluja-Ruf:  586,3  Halleluja    C-Dur
Credo:  605  Ich glaube an den Vater
zur Gabenbereitung:  620  Frucht der Erde
Sanctus:  634  Es schalle Erd und Himmel weit
Agnus Dei:  674  Herr, du Lamm Gottes
zur Kommunion:  You raise me up
 (Conny)
Danklied:  361  Jesus, ich will gehn
Schlusslied:  21  Herr, in deinen guten Händen

Priester: Pfr. Windolf
Band St. Jakobus

Kalender



               
27.06.2010   Jahreskreis C   13. Sonntag   Sonntag
Gottesdienst am Sonntag um 10:30 Uhr
616  Mir nach, spricht Christus, unser Held  
811,1  Herr, erbarme dich   Albertus - Messe  
811,2  Ehre sei Gott in der Höhe  Albertus - Messe (Gloria)
Larghetto e-moll  Richard Rudolf Klein  (Antwortgesang)  Stubnmusi

531,7  Halleluja  1.Ton  
467  Wir glauben an den einen Gott  
Thaxted  Gustav Holst  (Antwortgesang)  Stubnmusi

427  Heilig, heilig  Alban Messe  
428  Lamm Gottes   Alban Messe  
Gymnopédie  Eric Satie  (zur Kommunion)  Stubnmusi

615  Alles meinem Gott zu Ehren (Danklied)
 Song for Guy  (zum Auszug)  Stubnmusi
Priester: Pater Ryszard,  Predigt: Sr. Marlene
Orgel: Wolfgang Adelhardt, Stubnmusi St. Jakobus

Kalender



               
26.06.2010   Jahreskreis C   13. Sonntag   Samstag
Gottesdienst am Samstag um 18:00 Uhr
616  Mir nach, spricht Christus, unser Held  
811,1  Herr, erbarme dich   Albertus - Messe  
811,2  Ehre sei Gott in der Höhe  Albertus - Messe (Gloria)
528,3  Ich gehe meinen Weg vor Gott (Antwortgesang)
531,7  Halleluja  1.Ton  
467  Wir glauben an den einen Gott  
Instrumentalmusik (zur Gabenbereitung)

427  Heilig, heilig  Alban Messe  
428  Lamm Gottes   Alban Messe  
615  Alles meinem Gott zu Ehren (Danklied)
Toccata op. 59  Max Reger  (zum Auszug)
Priester: Pater Ryszard
Orgel: Wolfgang Adelhardt

Kalender



               
01.07.2007   Jahreskreis C   13. Sonntag
Gottesdienst am Samstag um 19:00 Uhr und am Sonntag um 10:00 Uhr
616  Mir nach, spricht Christus, unser Held  
463  Herr, erbarme dich  Heinrich Rohr, Kyrie XVI  
464  Gott in der Höh sei Preis und Ehr  
528,3  Ich gehe meinen Weg vor Gott  
531,4  Halleluja  7.Ton  
449  Das große Glaubensbekenntnis  
559  Mein schönste Zier und Kleinod bist (zur Gabenbereitung)
819  Heilig, heilig, heilig   Hymnodia caelestis  
502  Christe, du Lamm Gottes  Graz 1602  
615  Alles meinem Gott zu Ehren (Danklied)
Praeludium a-moll   J. S. Bach  
Priester: Pater Josef
Orgel: Wolfgang Adelhardt

Kalender



               
27.06.2004   Jahreskreis C   13. Sonntag
Gottesdienst um 19:00 Uhr in St. Jakobus

616  Mir nach, spricht Christus, unser Held    (Strophen 1, 2, 5)
475  Herr, erbarme dich   Roland Bisegger  
476  Dir Gott im Himmel Preis und Ehr  
521  Herr, gib uns Mut zum Hören  
530,8  Halleluja   6.Ton  
489  Gott ist dreifaltig einer  
490  Was uns die Erde Gutes spendet  
491  Heilig, heilig   Steinau  
492  Lamm Gottes   Erhard Quack  
267  Nun danket all und bringet Ehr  

Priester: Norbert Weis
Orgel: Monika Woitun

Kalender



1. Lesung

Lesung aus dem ersten Buch der Könige.
In jenen Tagen sprach der Herr zu Elija:
Salbe Elischa, den Sohn Schafats aus Abel Mehola, zum Propheten an deiner Stelle.
Elija ging vom Gottesberg weg und traf Elischa, den Sohn Schafats.
Er war gerade mit zwölf Gespannen am Pflügen, und er selbst pflügte mit dem zwölften.
Im Vorbeigehen warf Elija seinen Mantel über ihn.
Sogleich verließ Elischa die Rinder, eilte Elija nach und bat ihn:
Lass mich noch meinem Vater und meiner Mutter den Abschiedskuss geben;
Dann werde ich dir folgen.
Elija antwortete: Geh, aber komm dann zurück! Bedenke, was ich an dir getan habe.
Elischa ging von ihm weg, nahm seine zwei Rinder und schlachtete sie.
Mit dem Joch der Rinder kochte er das Fleisch und setzte es den Leuten zum Essen vor.
Dann stand er auf, folgte Elija und trat in seinen Dienst.
2. Lesung

Lesung aus dem Brief des Apostels Paulus an die Galater.
Brüder! Zur Freiheit hat uns Christus befreit.
Bleibt daher fest und lasst euch nicht von neuem das Joch der Knechtschaft auflegen.
Ihr seid zur Freiheit berufen, Büder.
Nur nehmt die Freiheit nicht zum Vorwand für das Fleisch, sondern dient einander in Liebe!
Denn das ganze Gesetz ist in dem einen Wort zusammengefasst:
Du sollst deinen Nächsten lieben wie dich selbst.
Wenn ihr einander beißt und verschlingt, dann gebt acht, dass ihr euch nicht gegenseitig umbringt.
Darum sage ich: Lasst euch vom Geist leiten, dann werdet ihr das Begehren des Fleisches nicht erfüllen.
Denn das Begehren des Fleisches richtet sich gegen den Geist, das Begehren des Geistes aber gegen das Fleisch;
beide stehen sich als Feinde gegenüber, so dass ihr nicht imstande seid, das zu tun, was ihr wollt.
Wenn ihr euch aber vom Geist führen lasst, dann steht ihr nicht unter dem Gesetz.
Evangelium

Aus dem heiligen Evangelium nach Lukas.
Als die Zeit herankam, in der Jesus in den Himmel aufgenommen werden sollte,
entschloss er sich, nach Jerusalem zu gehen. Und er schickte Boten vor sich her.
Diese kamen in ein samaritisches Dorf und wollten eine Unterkunft für ihn besorgen.
Aber man nahm ihn nicht auf, weil er auf dem Weg nach Jerusalem war.
Als die Jünger Jakobus und Johannes das sahen, sagten sie:
Herr, sollen wir befehlen, dass Feuer vom Himmel fällt und sie vernichtet?
Da wandte er sich um und wies sie zurecht. Und sie gingen zusammen in ein anderes Dorf.
Als sie auf ihrem Weg weiterzogen, redete ein Mann Jesus an und sagte: Ich will dir folgen, wohin du auch gehst.
Jesus antwortete ihm: die Füchse haben ihre Höhlen und die Vögel ihre Nester;
der Menschensohn aber hat keinen Ort, wo er sein Haupt hinlegen kann.
Zu einem anderen sagte er: Folge mir nach!
Der erwiderte: Lass mich zuerst heimgehen und meinen Vater begraben.
Jesus sagte zu ihm: Lass die Toten ihre Toten begraben: du aber geh und verkünde das Reich Gottes!
Wieder ein anderer sagte: Ich will dir nachfolgen, Herr.
Zuvor aber lass mich von meiner Familie Abschied nehmen.
Jesus erwiderte ihm: Keiner, der die Hand an den Pflug gelegt hat und nochmals zurückblickt, taugt für das Reich Gottes.











































Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits   Homepage von Wolfgang Adelhardt