Homepage  von  Wolfgang Adelhardt       Suche :
3. Fastensonntag B


               
11.03.2012   Fastenzeit B   3. Sonntag
Gottesdienst am Sonntag um 10:00 Uhr in St. Stephan - St. Jakobus
Eingangslied:  512  Komm in unsre Mitte, o Herr
Kyrie:  Lord, have mercy   A. Gregory Murray OSB
Antwortgesang:  I will praise Him with my whole heart
Ruf vor dem Evangelium:  583,1  Lob sei dir, Christus
Credo:  gebetet
zur Gabenbereitung:  Body and soul
Sanctus:  638  Heilig, wie lob' ich dich
Agnus Dei:  Lamb of God  Swedish Mass
zur Kommunion:  Go down, Moses
zur Kommunion:  Let us exalt His name
Danklied:  707  Selig seid ihr
Schlusslied:  Deep in my soul

Priester: Pater Ryszard   Predigt: Sr. Marlene
Gospelchor

Kalender



               
10.03.2012   Fastenzeit B   3. Sonntag   Samstag
Gottesdienst am Samstag um 18:30 Uhr in St. Stephan - St. Jakobus
Eingangslied:  290  Gott wohnt in einem Lichte
Kyrie:  162  Aus der Tiefe unsrer Todesangst
Antwortgesang:  465  Herr, du hast Worte ewigen Lebens
Ruf vor dem Evangelium:  Christus, du ewiges Wort des Vaters
Credo:  gebetet
zur Gabenbereitung:  816  Nimm, heilger Vater, ewger Gott
Sanctus:  818  Heilig, heilig, heilig   Franz Schubert
Agnus Dei:  822  Lamm Gottes   Heinrich Kahlefeld
Danklied:  826  Wir sind dein Leib
zum Auszug:  Etwas bewegt  (Es ist das Heil uns kommen her)   A. Reinhard
  (Caecilia Nr. 50)

Priester: Pater Ryszard   Predigt: Sr. Marlene
Orgel: Wolfgang Adelhardt

Kalender



               
15.03.2009   Fastenzeit B   3. Sonntag   + Italiener
Deutsch-Italienischer Gottesdienst am Sonntag um 10:00 Uhr in St. Jakobus
501  In deinem Haus bin ich gern  
526,3  Kyrie eleison 12   Taizé  
465  Herr, du hast Worte ewigen Lebens  
583,1  Lob sei dir, Christus  
613  Schau auf unsre Gaben = Guarda questa offerta  
630  Heilig = Santo   Gen Rosso  
677,3  Herr, gib uns deinen Frieden = Cristo, donaci la Pace  
712  Ich geb dir, was ich habe = Ecco quel que abbiamo  
227  Quelle des Lebens = Pane del Cielo  
352  Herr, du bist mein Leben  

Singkreis:
Sopran: Denkmann, Hüttis, Ingala, Liebel, Olbert
Alt: Greska, Meyer, Obendorfer, Pilsak, Pohl, Ruhstorfer, Schmidkunz
Tenor: Franz, Rupp, Thurner
Bass: Fahmüller, Konrad
Priester: Norbert Weis + Pater Armando
Band St. Jakobus

Kalender



               
14.03.2009   Fastenzeit B   3. Sonntag
Gottesdienst am Samstag um 18:00 Uhr in St. Jakobus
290  Gott wohnt in einem Lichte (Eingangslied)

465  Herr, du hast Worte ewigen Lebens  
Christus, du ewiges Wort des Vaters (Ruf)

810,3  Ich glaube an Gott (Deutsche Messe I) (Credo)

Instrumentalmusik (zur Gabenbereitung)

481  Heilig, heilig, heilig ist Gott  E. Quack  
482  Christe, du Lamm Gottes (Agnus Dei)  
826  Wir sind dein Leib  

Priester: Werner Demmel (Krankenhausseelsorger in Pasing)
Orgel: Wolfgang Adelhardt

Kalender



               
23.03.2003   Fastenzeit B   3. Sonntag
290 Gott wohnt in einem Lichte (1 + 2 + 4)
162 Aus der Tiefe unsrer Todesangst
465  Herr, du hast Worte ewigen Lebens  
173,1 Lob sei dir, Herr, König der ewigen Herrlichkeit
489  Gott ist dreifaltig einer  
816  Nimm, heilger Vater, ewger Gott  
427  Heilig, heilig  Alban Messe  
428  Lamm Gottes   Alban Messe  
826  Wir sind dein Leib  
Priester: Pater Paulus (Samstag), Pater Pasquale (Sonntag)
Orgel: Wolfgang Adelhardt

Kalender



               
26.03.2000   Fastenzeit B   3. Sonntag
501  In deinem Haus bin ich gern  
522  Kyrie eleison Messe für das Volk Gottes  
508  Er hält mein Leben  
583,1  Lob sei dir, Christus  
614  Nimm, o Herr, die Gaben, die wir bringen  
631  Heilig, heilig, heilig  
009  Mein Heiland Jesu Christ  
360  Jesus, höchster Name  
352  Herr, du bist mein Leben  
504  Du bist du, so wie du bist  
Priester: Norbert Weis


Kalender



               
25.03.2000   Fastenzeit B   3. Sonntag   Samstag
290 Gott wohnt in einem Lichte
436  Herr, erbarme dich   Paulus-Messe  
465  Herr, du hast Worte ewigen Lebens  
173,1 Lob sei dir, Herr, König der ewigen Herrlichkeit
450  Wir glauben an Gott Vater  
816  Nimm, heilger Vater, ewger Gott  
438  Heilig, heilig   Paulus-Messe  
439  Lamm Gottes   Paulus-Messe  
826  Wir sind dein Leib  
Priester: Alvaro


Kalender



               
02.03.1997   Fastenzeit B   3. Sonntag   Sonntag
290 Gott wohnt in einem Lichte (1+2+4)
162 Aus der Tiefe unsrer Todesangst
465  Herr, du hast Worte ewigen Lebens  
562 Lob dir, Christus
816  Nimm, heilger Vater, ewger Gott  
820  Heilig, heilig, dreimal heilig  J. Herold  
822  Lamm Gottes   Heinrich Kahlefeld  
538 O heilger Leib des Herrn
Priester: Norbert Weis


Kalender



               
01.03.1997   Fastenzeit B   3. Sonntag   Samstag
290   Gott wohnt in einem Lichte (Eingangslied)

465  Herr, du hast Worte ewigen Lebens  
562   Lob dir, Christus, König und Erlöser (Ruf)

820  Heilig, heilig, dreimal heilig  J. Herold  
816  Nimm, heilger Vater, ewger Gott  
822  Lamm Gottes   Heinrich Kahlefeld  
538   O heilger Leib des Herrn (Danklied)

473  Im Frieden dein, o Herre mein  
Priester: Emmanuel


Kalender






 

Erste Lesung:  Ex 20,  1 - 17

Lesung aus dem Buch Exodus.

1  Dann sprach Gott alle diese Worte:
2  Ich bin Jahwe, dein Gott, der dich aus Ägypten geführt hat, aus dem Sklavenhaus.
3  Du sollst neben mir keine anderen Götter haben.
4  Du sollst dir kein Gottesbild machen und keine Darstellung von irgendetwas am Himmel droben, auf der Erde unten oder im Wasser unter der Erde.
5  Du sollst dich nicht vor anderen Göttern niederwerfen und dich nicht verpflichten, ihnen zu dienen. Denn ich, der Herr, dein Gott, bin ein eifersüchtiger Gott: Bei denen, die mir Feind sind, verfolge ich die Schuld der Väter an den Söhnen, an der dritten und vierten Generation;
6  bei denen, die mich lieben und auf meine Gebote achten, erweise ich Tausenden meine Huld.
7  Du sollst den Namen des Herrn, deines Gottes, nicht missbrauchen; denn der Herr lässt den nicht ungestraft, der seinen Namen missbraucht.
8  Gedenke des Sabbats: Halte ihn heilig!
9  Sechs Tage darfst du schaffen und jede Arbeit tun.
10  Der siebte Tag ist ein Ruhetag, dem Herrn, deinem Gott, geweiht. An ihm darfst du keine Arbeit tun: du, dein Sohn und deine Tochter, dein Sklave und deine Sklavin, dein Vieh und der Fremde, der in deinen Stadtbereichen Wohnrecht hat.
11  Denn in sechs Tagen hat der Herr Himmel, Erde und Meer gemacht und alles, was dazugehört; am siebten Tag ruhte er. Darum hat der Herr den Sabbattag gesegnet und ihn für heilig erklärt.
12  Ehre deinen Vater und deine Mutter, damit du lange lebst in dem Land, das der Herr, dein Gott, dir gibt.
13  Du sollst nicht morden.
14  Du sollst nicht die Ehe brechen.
15  Du sollst nicht stehlen.
16  Du sollst nicht falsch gegen deinen Nächsten aussagen.
17  Du sollst nicht nach dem Haus deines Nächsten verlangen. Du sollst nicht nach der Frau deines Nächsten verlangen, nach seinem Sklaven oder seiner Sklavin, seinem Rind oder seinem Esel oder nach irgendetwas, das deinem Nächsten gehört.
Zweite Lesung:  1 Kor 1, 22 - 25

Lesung aus dem ersten Brief des Apostels Petrus.

Brüder!
22  Die Juden fordern Zeichen, die Griechen suchen Weisheit.
23  Wir dagegen verkündigen Christus als den Gekreuzigten: für Juden ein empörendes Ärgernis, für Heiden eine Torheit,
24  für die Berufenen aber, Juden wie Griechen, Christus, Gottes Kraft und Gottes Weisheit.
25  Denn das Törichte an Gott ist weiser als die Menschen und das Schwache an Gott ist stärker als die Menschen.
Evangelium:  Joh 2, 13 - 25

Aus dem heiligen Evangelium nach Johannes.

13  Das Paschafest der Juden war nahe und Jesus zog nach Jerusalem hinauf.
14  Im Tempel fand er die Verkäufer von Rindern, Schafen und Tauben und die Geldwechsler, die dort saßen.
15  Er machte eine Geißel aus Stricken und trieb sie alle aus dem Tempel hinaus, dazu die Schafe und Rinder; das Geld der Wechsler schüttete er aus und ihre Tische stieß er um.
16  Zu den Taubenhändlern sagte er: Schafft das hier weg, macht das Haus meines Vaters nicht zu einer Markthalle!
17  Seine Jünger erinnerten sich an das Wort der Schrift: Der Eifer für dein Haus verzehrt mich.
18  Da stellten ihn die Juden zur Rede: Welches Zeichen lässt du uns sehen als Beweis, dass du dies tun darfst?
19  Jesus antwortete ihnen: Reißt diesen Tempel nieder, in drei Tagen werde ich ihn wieder aufrichten.
20  Da sagten die Juden: Sechsundvierzig Jahre wurde an diesem Tempel gebaut und du willst ihn in drei Tagen wieder aufrichten?
21  Er aber meinte den Tempel seines Leibes.
22  Als er von den Toten auferstanden war, erinnerten sich seine Jünger, dass er dies gesagt hatte, und sie glaubten der Schrift und dem Wort, das Jesus gesprochen hatte.
23  Während er zum Paschafest in Jerusalem war, kamen viele zum Glauben an seinen Namen, als sie die Zeichen sahen, die er tat.
24  Jesus aber vertraute sich ihnen nicht an, denn er kannte sie alle
25  und brauchte von keinem ein Zeugnis über den Menschen; denn er wusste, was im Menschen ist.


 
Antwortpsalm:  Psalm 19, 8. 9. 10. 11 - 12

Kehrvers: Herr, du hast Worte ewigen Lebens   Gotteslob Nr. 465

8  Die Weisung des Herrn ist vollkommen,
    sie erquickt den Menschen.
    Das Gesetz des Herrn ist verlässlich,
    den Unwissenden macht es weise.

9  Die Befehle des Herrn sind richtig,
    sie erfreuen das Herz;
    das Gebot des Herrn ist lauter,
    es erleuchtet die Augen.

10  Die Furcht des Herrn ist rein,
      sie besteht für immer.
      Die Urteile des Herrn sind wahr,
      gerecht sind sie alle.

11  Sie sind kostbarer als Gold, als Feingold in Menge.
      Sie sind süßer als Honig, als Honig aus Waben.
12  Auch dein Knecht lässt sich von ihnen warnen;
      wer sie beachtet, hat reichen Lohn.


Ruf vor dem Evangelium     Vers:  vgl. Joh 3, 16a. 15

So sehr hat Gott die Welt geliebt,
dass er seinen einzigen Sohn hingab,
damit jeder, der glaubt, ihn ihm das ewige Leben hat.











































Suchmaschinenoptimierung mit Ranking-Hits   Homepage von Wolfgang Adelhardt